Stipendien in Österreich: Hier bekommst du Unterstützung in der Studienfinanzierung

Studienbeihilfe, Stipendien und Co. In Österreich gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um während des Studiums finanzielle Unterstützung zu bekommen. Alle Angebote im Überblick findest du in diesem Artikel.

Für Stipendien in Österreich gibt es unzählige Stellen. Auch wenn der Bereich rund um die Studienfinanzierung in Österreich auf den ersten Blick etwas überfordernd ist, hast du mit ein bisschen Recherche ganz schnell den Durchblick. Wir zeigen dir die wichtigsten Stipendien in Österreich und erklären dir, wie und wo du sie beantragst.

Im Allgemeinen gibt es in Österreich zwei verschiedene Typen von Stipendien: staatliche Stipendien und Leistungs- bzw. Förderstipendien. Welche Studienförderungen für dich in Frage kommen, wo du sie beantragst und wie viel Geld du am Ende bekommen kannst, haben wir zusammengefasst.

Staatliche Stipendien

Um möglichst vielen Personen das Studieren zu ermöglichen und Chancengleichheit zu fördern, unterstützt der Staat mit verschiedenen staatlichen Stipendien in Österreich. Besonders bekannt ist die Studienbeihilfe, weitere Beispiele für staatliche Förderungen sind das Selbsterhalterstipendium und das Studienabschlussstipendium.

Studienbeihilfe

Die Studienbeihilfe ist eine monatliche Beihilfe für Studierende. Anspruch auf Studienbeihilfe haben alle österreichischen Staatsbürger*innen sowie gleichgestellte Ausländer*innen und Staatenlose nach §4 Studienförderungsgesetz. Die Höhe der Beihilfe errechnet sich aus Faktoren wie dem Einkommen der Eltern, der Anzahl der Geschwister oder der Distanz zum Studienort. Maximal kann man 8580 € jährlich erhalten. Eine genaue Aufschlüsselung, wer die Studienbeihilfe beantragen kann, wie hoch die Beihilfe ist und welche weiteren Nachweise erbracht werden müssen, findest du auf der offiziellen Website der Studienbeihilfenbehörde. Außerdem kannst du im Vorhinein mit dem Stipendienrechner durchrechnen, wie viel Studienbeihilfe dir zusteht.

Unser Tipp: Auch wenn du dir unsicher bist, ob du für die Studienbeihilfe in Frage kommst, beantrage die Studienbeihilfe auf jeden Fall! Das geht ganz einfach, indem du den Online-Antrag ausfüllst. Nach ein paar Wochen bekommst du dann die Zu- oder Absage und erfährst auch die Summe, die du monatlich erhältst. Wenn du die Studienbeihilfe erst später im Semester beantragst, wird diese auch für die vergangenen Monate nachgezahlt. Und: Wenn die Studienbeihilfe einmal bewilligt ist, dann wird diese auch automatisch während des restlichen Studiums ausbezahlt.

Caps Zusammenfassung: Die Studienbeihilfe kriegen alle, die finanziell darauf angewiesen sind.

Selbsterhalterstipendium

Wenn du bereits arbeitest, dich in dieser Zeit “selbst erhalten” hast und jetzt zu studieren beginnen möchtest, dann kannst du ein Selbsterhalterstipendium beantragen. Dieses Stipendium erhalten Personen, die mindestens vier Jahre gearbeitet und jährlich mehr als 8580 € brutto verdient haben. Wenn du also nach deiner Schulzeit mehrere Jahre gearbeitet hast und dann zum Beispiel in deinen späten 20ern studieren möchtest, ist dieses Stipendium ideal!

Die Förderung beträgt maximal 801 € pro Monat. Wie der Betrag berechnet wird und wie hoch die Zuverdienstgrenze ist, liest du am besten auch auf der Website der Studienbeihilfenbehörde nach.

Für das Selbsterhalterstipendium musst du schon 4 Jahre gearbeitet haben. Also kündig deinen Job vielleicht doch noch nicht.

captain-campus-qoute

Studienabschlussstipendium

Du arbeitest neben dem Studium und dadurch verzögert sich dein Studienabschluss? Dann hast du die Möglichkeit, dir für die letzten Schritte bis zum Studienziel Unterstützung zu holen. Das Studienabschlussstipendium (SAS) soll bis zum Studienabschluss quasi das Einkommen ersetzen und dir so ermöglichen, dich ganz auf deine Diplom- bzw. Masterarbeit zu konzentrieren. Die Höhe des SAS beträgt zwischen 700 und 1200 € pro Monat. Welche Anforderungen du dafür erfüllen musst, erfährst du ebenfalls bei der Studienbeihilfebehörde.

Mehr staatliche Fördermöglichkeiten

Weitere staatliche Fördermöglichkeiten sind Fahrtkostenzuschüsse, Förderungen für Studierende mit Kindern oder für Studierende mit Behinderung. Außerdem gibt es auch Förderungen für Studierende, die im Ausland studieren (Beihilfen im Auslandsstudium und Mobilitätszuschuss).

Ein weiterer finanzieller Zuschuss für Studierende ist natürlich auch die Familienbeihilfe. Bis 24 Jahre kannst du diese erhalten, sie wird für die Dauer der gesetzlichen Mindeststudienzeit gewährt. Was du im Studium beachten musst, um die Familienbeihilfe zu erhalten, findest du hier. Und du kannst auch Wohnbeihilfe beantragen, wenn du dafür qualifiziert bist.

Förderungen von Bundesländern oder Regionen

Auch dein Bundesland und viele Regionen und Gemeinden bieten Förderungen für Studierende an. Viele Gemeinden unterstützen Studierende, wenn sie den Hauptwohnsitz in der Heimatgemeinde belassen. So kommst du ganz einfach zu Fahrtkostenzuschüssen oder eigenen Studienbeihilfen der Gemeinde.

Frag im Gemeindeamt in deinem Heimatort nach, wie Studierende gefördert werden.

captain-campus-qoute

Leistungs- und Förderstipendien und Preise für Studierende in Österreich

Für Studierende mit überdurchschnittlichem Studienerfolg oder zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten gibt es auch zahlreiche Stipendien in Österreich. Diese werden beispielsweise von Universitäten und Fachhochschulen, aus staatlichen Mitteln oder privaten Stiftungen an besonders begabte Studierende vergeben. Eine tolle Übersicht über Fördermöglichkeiten an österreichischen Hochschulen findest du auf der Website der ÖH und auf der Website des Österreichischen Austauschdienstes.

Nutze diese Möglichkeiten unbedingt! Auch wenn das Beantragen von Förderungen für das Studium oft mit bürokratischem Aufwand verbunden ist. Mit Studienbeihilfe, Familienbeihilfe und Co. wird dir ein großer Teil der finanziellen Last im Studium abgenommen. Damit du dich ganz auf das konzentrieren kannst, was am wichtigsten ist: deine Bildung.

Andere Studis lesen auch